Fachgruppe Brückenbau

Die Fachgruppe Brückenbau (FGr BrB) kann kurzfristig Brücken aus vorgefertigten Teilen oder herkömmlichen Baumaterialien wie Holz oder Stahl bis zu einer Länge von 50 m errichten. Seit 2010 kann das THW auch Eisenbahn-Behelfsbrücken bis 120 m Länge errichten.

Fachgruppe Brückenbau (FGr BrB) 0 / 4 / 14 = 18

Das Leistungsvermögen dieser Fachgruppe beschränkt sich aber nicht auf das Brückenbauen. Auch andere Bautätigkeiten sind in den Händen ihrer Spezialisten bestens aufgehoben. Die Transportkapazitäten ihrer geländefähigen LKW-Kipper mit Kran können beim Umschlagen und Transportieren von schweren Lasten wertvolle Unterstützung bieten. Wegen der benötigten bautechnischen Kenntnisse verfügt die Fachgruppe über einen Bauingenieur als Brückenbauleiter und andere qualifizierte Baufachleute. Die Geräteausstattung umfasst unter anderem Geräte zum Heben und Ziehen von Lasten, Schweiß- und Werkzeugausstattung, Vermessungs- und Zeichengeräte sowie eine erweiterte Funkausstattung. Die Fachgruppe bereitet handelsübliche Baumaterialien zum kurzfristigen Bau von Kleinbrücken, Rampen, Plattformen etc. vor. Der Festbrückenbau erfolgt dabei grundsätzlich in Zusammenarbeit und unter Verwendung von Material des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Ausstattung der Fachgruppe Brückenbau:

•Lastkraftwagen-Kipper 12 t mit Ladekran 300kNm

•Mehrzweckkraftwagen

•Anhänger 18 t Plattform mit Containeraufnahme

•Anhänger Schlauchboot mit Schlauchboot 1 t (Ergänzungsausstattung)